Autunno e inverno al Ramazzotti

Mitten in der Basler Altstadt fühlt man sich auf dem Boulevard des Bar-Restaurants Ramazzotti wie auf einer italienischen Piazza. Der Apéro ist spritzig, die Pasta al dente, die Pizza variantenreich und der Grappa von bester Qualität.

Zwei Dinge entscheiden über die Qualität einer Pizza: die Zutaten und der Backofen. Der Pizzaiolo im Bar-Restaurant Ramazzotti in der Basler Altstadt bezieht sein Arbeitsmaterial natürlich direkt aus Italien. Und das bäckt er auf einem hauchdünn ausgewallten Teig in einem 300 Grad heissen Steinofen so knusprig wie nirgends sonst weit herum.

Daraus resultieren dann verschiedene Klassiker, die das ganze Jahr über auf der Karte stehen. Die Pizza Diavolo beispielsweise, oder jene alla Prosciutto di Parma. Je nach Saison verlassen andere Spezialitäten den Ofen, beispielsweise die Hauskreation Pizza Ramazzotti mit Bresaola, Mascarpone, Rucola und Cherrytomaten oder diejenige mit Mortadella, Schinken, Oliven und Rucola. Und wer Lust auf eine individuelle Variante hat, lässt sich eine der Teigrondellen nach seinem persönlichen Geschmack belegen. Wer schliesslich etwas ganz Neues ausprobieren möchte, bestellt eine Pizza auf Vollkornteig, die – wie alle anderen auch – in gross oder klein erhältlich ist. Bleibt trotzdem etwas übrig, wird es auf Wunsch zum Mitnehmen eingepackt.

Apropos «Mitnehmen»: Nach einem anstrengenden Tag im Büro fehlt einem oft die Motivation, selber zu kochen. Man ist sogar zu müde, um nochmals auszugehen und möchte nur noch gemütlich, allein oder in Gesellschaft, aber in den eigenen vier Wänden, eine Pizza oder ein Pasta-Gericht verdrücken. Da hilft ein Anruf im Ramazzotti vor dem Nachhausegehen, und das Team macht das Gewünschte zum Abholen auf dem Heimweg bereit.

Zu Pizze und Paste gehört für viele Fans italienischer Cucina der Grappa als Digestif, meist serviert als – wie man in Basel sagt – «Seitenwagen» zu einem Espresso. Grappa ist ein Tresterbrand, ein Nebenprodukt, das bei der Weinherstellung aus der Traube abfällt. Er darf sich nur Grappa nennen, wenn die Produktion auch in Italien stattgefunden hat. Neben dem grossen regulären Grappa-Sortiment hat man im Ramazzotti die Wahl unter drei Grossflaschen. Zurzeit sind das die Grappe «Dic'otto lune», «Amarone» und «Berta Elisi».

Bevor Pizza oder Pasta auf den Teller und Grappa auf den Tisch kommt, gibt es in der Regel einen Apéro. Den nimmt man in der warmen Jahreszeit natürlich auf der Terrasse mit italienischem Flair mitten in der Basler Altstadt. Mit dem After Work Drink und den dazu servierten Antipasti oder Bruschette Misti stimmt man sich bestens auf einen milden Sommerabend ein. Der Barman empfiehlt dazu speziell den Limoncello Sprizz mit Limoncello, Prosecco und Soda, oder ganz einfach – als Neuzugang auf der Barkarte – ein Glas Champagner? Und zum Abschluss passt perfekt der erfrischende Sorbetto Limoncello mit Zitronensorbet, Limoncello und Prosecco.


Restaurant-Bar Ramazzotti

Hutgasse 6
4001 Basel


www.ramazzotti-basel.ch


Öffnungszeiten
Montag 11:30 - 14:30, 17.00 - 23.00 Uhr
Dienstag 11:30 - 14:30, 17.00 - 23.00 Uhr
Mittwoch 11:30 - 14:30, 17.00 - 23.00 Uhr
Donnerstag 11:30 - 14:30, 17.00 - 23.00 Uhr
Freitag 11:30 - 14:30, 17.00 - 23.00 Uhr
Samstag 11:30 - 23.00 Uhr
Sonntag 11:30 - 22.00 Uhr

Basels knusprigste Pizza gibt es im Ramazzotti, das sich in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes befindet. Hier finden Sie ein absolutes Wohlfühl-Ambiente im Stil einer typisch italienischen Café-Bar.