Aus Italiens Töpfen

Stefano und Stefania Giovannini erweitern in Basel das Angebot der feinen italienischen Küche über Toskana und Piemont hinaus auf drei neue Regionen: Venetien im Norden, Latium in Mittelitalien und Puglia im Süden. Denn wenig bekannt, aber nicht minder köstlich sind die Speisen, die es hier zu entdecken gilt!

Der Name des Restaurants bezieht sich auf Venedig – die «Serenissima Repubblica di San Marco». Mit dem geflügelten Löwen im Wappen, ihrer einzigartigen Anlage und der stolzen Geschichte als Beherrscherin von Handel und Seefahrt durch Jahrhunderte geniesst die Stadt bis heute unseren Respekt. Nun ziert der Name das neue Restaurant beim Brunnen am Dorfeingang von Riehen.

Vielfalt aus dem Veneto
Der Holzofen der früheren Pizzeria dient fortan der Zubereitung von Fleisch und Fisch. Wir nehmen auf der Terrasse oder im grosszügigen Lokal Platz und sind gespannt auf eine Vielfalt auserlesener Köstlichkeiten aus dem Veneto. Aus Padova stammt der Koch, der uns die Spezialitäten der Lagunenstadt und ihres Umlandes kredenzt. Da wird mariniert, grilliert, frittiert und selbstverständlich dominieren die Meeresfrüchte im Antipasto und Risotto. Auch die Beilagen – Radicchio, Fagiolini und Polenta – berich- Stefano und Stefania Giovannini erweitern in Basel das Angebot der feinen italienischen Küche über Toskana und Piemont hinaus auf drei neue Regionen: Venetien im Norden, Latium in Mittelitalien und Puglia im Süden. Denn wenig bekannt, aber nicht minder köstlich sind die Speisen, die es hier zu entdecken gilt! ten von den Gaumenfreuden Venetiens; nicht zu vergessen die feinen Weine der Region.

Ambiente zum Wiederkommen
Und auf etwas wurde bei der Gestaltung des Lokals besonders geachtet: Tische und Stühle sollen den Gästen – Familien und Gruppen von Freunden – genügend Platz zum gemütlichen Schnabulieren und Parlieren lassen. Vielleicht sind ja noch Eindrücke vom Besuch in der nahen Fondation Beyeler auszutauschen oder ein Spaziergang durch die Langen Erlen findet seinen genussvollen Ausklang. Und während Eltern und Grosseltern nach dem Dessert noch einen Limoncello geniessen, sind die Bambini im eigens für sie eingerichteten Kinderzimmer hinreichend beschäftigt. Neben all den Köstlichkeiten der Tafel ist es diese Ambiance, die uns in Erinnerung bleibt und zum Wiederkommen veranlasst!