Die versteckte Oase

Aufgrund seiner etwas versteckten Lage ist das Camino kein Restaurant, das sofort ins Auge fällt. An der kurzen Freischützgasse in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs gelegen, finden vor allem Gäste ins edel eingerichtete Lokal, die hier schon mal in den Genuss der wunderbaren Küche gekommen sind oder zumindest davon gehört haben.

Ein Geheimtipp also. Noch weniger bekannt ist, dass das Camino über eine versteckte Oase verfügt: einen kleinen, grünen Sommergarten mitten zwischen den Geschäftshäusern, den man so hier nicht erwarten würde. Einen besonderen Platz nimmt darin ein überdachter Holztisch ein, über dem zwei kleine Kronleuchter baumeln und der Platz für Gruppen von bis zu zehn Personen bietet.

Apropos Licht: Eines der Highlights des Restaurants ist die Küche. Das Zepter darin hat neu Nicolò Baretti übernommen, der zuvor im Partnerbetrieb First in Ottikon gewirkt (siehe nebenan) und nun ins Camino gewechselt hat. Damit hat die Karte einen etwas mediterraneren Einschlag und es finden sich mehr Kreationen mit italienischen Wurzeln darauf. Die Hauptrolle spielen indessen nach wie vor saisonale und frisch gekochte Gerichte. Ein Augenmerk liegt zudem auf sommerlich leichten Speisen. Weitere Highlights sind aber auch Sarah Hartmann und der herzliche Service ihres Teams.

Das Camino ist auch ein Tipp für alle, die gerne Rauchzeichen setzen: Das Lokal ist wegen seiner grossen Auswahl an Zigarren beliebt. Im Sommer dürfen diese statt im versteckten Fumoir natürlich in der lauschigen Gartenoase geschmaucht werden.


Restaurant Camino

Freischützgasse 4
8004 Zürich


www.restaurant-camino.ch


Öffnungszeiten
Montag - Uhr
Dienstag 11:30 - 14:00, 18:30 - 24:00 Uhr
Mittwoch 11:30 - 14:00, 18:30 - 24:00 Uhr
Donnerstag 11:30 - 14:00, 18:30 - 24:00 Uhr
Freitag 11:30 - 14:00, 18:30 - 24:00 Uhr
Samstag - , 18:30 - 24:00 Uhr
Sonntag - Uhr

Ein Ort zum Geniessen, zum Entspannen, zum "Fäschte" oder einfach um die Hektik der Stadt und des Tages für eine Weile vergessen zu können. Unsere Philosophie ist es bis heute, zur Einfachheit zurückzukommen, weg von dem Künstlichen, Sterilen und Ungemütlichen. Wir wollen ein Restaurant sein, in dem man sich wohl fühlt, hervorragend essen kann, in dem man gerne mal ein bisschen länger sitzen bleibt oder auch gute Geschäfte in einem unseren diskreten Séparées abschliessen kann.