Asiatisch auf doppeltem Boden

Authentische panasiatische Küche auf Schweizer Geschmäcker angepasst: Das Ly’s Asia im Maag-Areal ist so gar nicht, was man sich unter einem klassischen Asiaten vorstellt. Es ist überraschender.

Wie stellen Sie sich ein asiatisches Restaurant in Zürich vor? Gedämpftes Licht, rötliche Farben und dunkle Hölzer, asiatische Ornamente, asiatische Figuren, die Ihnen beim Essen zuschauen? Oder zu helles Licht, Papierservietten, Essstäbchen, enge Räume? Dann sollten Sie unbedingt einen Blick in Ly’s Asia an der Zahnradstrasse auf dem Maag-Areal werfen. Oder noch besser: Sie – und generell alle, die auf asiatische Geschmäcker stehen – essen auch gleich hier. Denn das Ly’s Asia mitten in einem der letzten architektonisch noch erhaltenen Industrieareale ist so ganz anders, als was man sich unter einem Asiaten vorstellt. In der ehemaligen «Diagonal» genannten Fabrikhalle aus dem Jahr 1906 wurden einst Zahnräder gegossen oder gelagert – es sei schwierig, Genaueres über den Ort zu erfahren, sagt Ly Leap Choeun, der das Restaurant 2011 eröffnet hat – parallel zur Entstehung des gleich um die Ecke liegenden Prime Towers. Unter dem doppelten Boden sollen noch immer Schienen liegen, vor den riesigen Fabrikfenstern fährt täglich mindestens ein Güterzug vorbei und das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Keinen doppelten Boden hat dagegen, was aus der Küche kommt. Denn Ly’s Vision lautet, keine grossen Worte zu verlieren, sondern zu liefern. «Ich investierte immer viel Energie und grossen Einsatz in alles, was ich in die Hand nahm», sagt Ly, der als Chinese in Kambodscha zur Welt kam, dort aufwuchs, bis er 1980 mit seiner Schwester und den zwei Brüdern flüchten musste und in die Schweiz kam. «Wir bieten eine authentische asiatische Küche, die wir auf den Schweizer Geschmack anpassen», sagt er. Auf der Karte stehen panasiatische Gerichte sowie Spezialitäten aus Japan, Thailand, China und weiteren Ländern. Bei Stammgästen beliebt ist beispielsweise die klassische Pekingente, die mit feingeschnittenem Lauch, Gurken und Hoisin-Sauce serviert wird. Einen Versuch wert sind auch die Dim Sum, wobei Ly sie lieber schlicht als Teigtaschen bezeichnet. Hinzu kommen Teppanyaki-Menüs, die auf der Galerie des Restaurants vom Koch direkt am Teppan-Grill zubereitet werden.

Was uns zurück zur Architektur bringt. Das Ly’s Asia besteht insgesamt aus drei Teilen. Neben der erwähnten Galerie und dem lichtdurchfluteten und modern eingerichteten Restaurantsaal wartet ein hypermodern, weiss und limettengrün eingerichteter Take-away. Gegessen wird hier an Hochtischen. Besonders nachts wirkt der Take-away, als hätte es einen in einen japanischen Sci-Fi-Film verschlagen – und ist definitiv auch einen Besuch wert.


Ly’s Asia

Zahnradstrasse 21
8005 Zürich


www.ys-asia.ch


Öffnungszeiten
Montag 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr
Dienstag 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr
Mittwoch 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr
Donnerstag 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr
Freitag 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr
Samstag 17.00 - 24.00 Uhr
Sonntag 11.00 - 15.00, 17.00 - 24.00 Uhr

LY’S ASIA – Das vielseitigste asiatische Restaurant in Zürich Wo ursprünglich Zahnräder, Pumpen und Rotoren hergestellt wurden, werden nun leckere asiatische Gerichte gekocht. Der Maschinenlärm ist verstummt, nun hört man Menschen lachen, Gläser klirren und angenehme Musik im Hintergrund. Unsere offene Küche erwartet Sie mit vielseitigen asiatischen Spezialitäten für jede Gelegenheit – ob Sushi, thailändisch oder chinesisch. Das Maag-Areal hat sich gewandelt, die Industrie ist verschwunden, nur die Architektur des charismatischen Gebäudes «Diagonal» lässt einem noch erahnen, wie zwischen 1917 und 2004 die Maschinen der Maag-Zahnräder AG rotierten. Die Geschichte um die Zahnräder auf dem Maag Areal endete, lebt aber in der renovierten Fabrikhalle weiter.