Fräulein Holle

Das Pop-up- Fondue-Chalet

In Zürich ist Fräulein Holle nicht für den Schnee zuständig, sondern für Gemütlichkeit und Fondue-Genuss. Bereits zum zweiten Mal eröffnet das temporäre Restaurant mitten auf dem Kalanderplatz in der Sihlcity die Pforten...

..und serviert während des Novembers und Dezembers eine grosse Auswahl an Fondue- Spezialitäten – kreiert vom Küchenteam um Robert Paul und Aziz Gulka – serviert von Gastgeber Marcus Dittmann. Als Alternative steht jeden Tag ein Winterklassiker auf der Karte.

Das Pop-up-Chalet, das eigens für den Fondue-Plausch konzipiert wurde und im Winter jeweils neu aufgebaut wird, kombiniert den traditionellen Stil von Berghäusern mit urbanen Elementen wie Glas, geometrischen Formen und viel Licht – eine Kombination, die sich am deutlichsten im Bereich des Cheminées zeigt, von wo sich das Treiben auf dem Platz gut verfolgen lässt. Der Hauptraum des Chalets ist mit offenen Decken und langen Tischen ausgestattet, die zu langen Winterabenden einladen. Damit es dabei auch Kindern nicht langweilig wird, bietet Fräulein Holle ein Bücherregal mit einer grossen Auswahl an Kinderbüchern. Regelmässige Märchenstunden sorgen bei den kleinen Gästen zusätzlich für Kurzweile.

Das Chalet kann auch gemietet werden: Reservationen sind für grössere Gruppen von bis zu 100 Gästen zum Dinner oder Lunch möglich. Apéros oder Flying Dinner werden sogar für bis zu 150 Personen ausgerichtet.