4.Mai

Restaurant Wanderruh

Am Mittwochabend «Heuchelhase» ...

Die gebackene Komposition aus Hackfleisch, Zwiebeln und Ei ist ein Küchenklassiker – nicht nur in der Schweiz, wo er seit Jahrhunderten als «Hackbraten» in den Rezeptbüchern und auf den Speisekarten geführt wird.

In vielen anderen Ländern kennt man das Gericht auch als «falscher Hase» oder «Heuchelhase». Die Bezeichnung geht auf die früher gebräuchlichen kupfernen Pfannen zurück, in denen das Fleisch in Form eines Hasenrückens gebacken wurde.

Dani Jenzer vom Restaurant zur Wanderruh hat die richtige Rezeptur für den Leckerbissen tief in Grossmutters Rezeptsammlung ausgegraben und haut den Hasen jeweils am Mittwochabend in die Pfanne. Für viele Hackbraten-Liebhaber wird die Wochenteilung somit zum kulinarischen Highlight, und wem die ganze Portion zu gross erscheint, bekommt – wie beim ebenso traditionellen Cordon bleu und allen anderen Wanderruh-Angeboten – problemlos auch einen kleinen Teller.

Aber nicht nur für Linienbewusste sorgt das Wanderruh-Team, auch Allergiker gehen wegen der glutenfreien Zubereitung des Speisenangebots gerne unter dem schönen schmiedeisernen Portal an der Ecke Dornacherstrasse/Jurastrasse hindurch. Und nun, da die warme Jahreszeit Einzug gehalten hat in unseren Breitengraden, lockt natürlich wieder die schmucke kleine Gartenbeiz unter dem schattigen Bäumen. Und dies auch an jenem Tag, den sich sonst die meisten Gastronomen frei nehmen. Nicht so in der Wanderruh, wo es auch diesen Sommer heisst: Montags geöffnet!