8.Mai

Geheimtipp Collegium Musicum Basel

Sie kennen das: Wenn Sie in einer fremden Stadt oder auch in Basel nach einem guten Restaurant Ausschau halten, dann suchen Sie gerne nach einem «Geheimtipp». Sie sind rar, die kleinen, aber feinen Lokale, in denen man sehr gut isst, die aber noch nicht von Touristen überrannt werden. Ähnlich ist es in der Musik bei den Orchestern: Da gibt es das bekannte Sinfonieorchester Basel, das Basler Kammerorchester oder die Sinfonietta. Aber dann ist da eben noch der Geheimtipp: das Collegium Musicum Basel!

Das andere Basler Sinfonieorchester
Das Collegium Musicum Basel (oder kurz CMB) ist Basels ältestes freies (d.h. nicht subventioniertes) Berufsorchester. Es ist 1951 aus dem damaligen Basler Theaterorchester hervorgegangen, feiert also dieses Jahr seinen 66. Geburtstag, an dem, wie wir ja von Udo Jürgens wissen, das Leben erst richtig anfängt. Das CMB ist denn auch sehr aktiv: Als Sinfonieorchester mit rund 60 Berufsmusikerinnen und -musikern bietet es seinem Publikum pro Saison sechs Abonnementskonzerte und jeweils ein Extrakonzert wie auch Kinder- und Jugendkonzerte an. Schwerpunkt des Musikprogramms ist die Pflege der Klassik und Romantik. Chefdirigent Kevin Griffiths legt aber Wert darauf, regelmässig auch zeitgenössische Werke, vor allem von Schweizer Komponisten, aufzuführen.

Tafelmusik vom Feinsten
Weil das Stadtcasino derzeit umgebaut wird, sind die Konzerte des Collegium Musicum Basel im Musicaltheater Basel zu hören. Daneben sucht das Orchester aber immer Möglichkeiten, in grösseren oder kleineren Formationen auch ausserhalb des Konzertsaals aufzutreten. So wird das CMB diesen Sommer für Sie im Weiherschloss Bottmingen zu einer Matinée oder einer Soirée aufspielen. Geniessen Sie Ihr Gourmet-Menü und lassen Sie sich dabei von klassischer Musik verzaubern! Unabhängig davon empfängt Sie das Collegium Musicum Basel gerne auch im Musical Theater zu seinem 6. Abonnementskonzert vom 16. Juni 2017!