20.Okt

Doppelt genäht hält besser!

Gehören Sie auch zu den Menschen, welche das Wort «Backup» besser aus dem letzten Digital-Artikel Ihrer Tageszeitung kennen als selber einmal eines durchgeführt zu haben? Ich hoffe nicht, denn sonst haben Sie möglicherweise schon bald keine Daten mehr.

In den letzten Jahren hat die Anzahl jener Schadsoftware stark zugenommen, die nicht das Betriebssystem angreift, sondern es auf Ihre Daten abgesehen hat. Sie verschlüsselt nicht nur Ihre Dateien, sondern auch alle angeschlossenen USB-Sticks oder Festplatten und sogar im Heimnetzwerk verfügbare Netzwerkspeicher (sogenannte NAS).

Es ist noch nicht lange her, seit der Virus «Wanna Cry» und seine Nachfolger weltweit Tausende von Computern befallen haben. Wer seine Daten wieder haben wollte, wurde erpresst, ein stattliches Lösegeld zu bezahlen. Glücklich, wer ein Backup hatte. Generell rate ich davon ab zu bezahlen, da man so die Macher solcher Schadprogramme finanziert und es keine Garantie für die Wiederherstellung gibt.

Ach, Sie besitzen keine wichtigen Daten? Wie steht es denn mit den Bildern vom letzten Urlaub? O.k., es waren sowieso zu viele und angesehen hat man sie später auch nicht mehr. Aber was ist mit der letztjährigen Steuererklärung? Oh ja, das ist dumm... Und die Präsentation für Ihren Arbeitgeber oder die Semesterarbeit fürs Studium? Ups, die muss ich nun wirklich wieder zurück haben!

Die Lösung ist ganz einfach: Sowohl Windows wie Mac stellen Tools zur Verfügung, mit denen man ganz einfach Daten auf eine externe Festplatte sichern kann. Wichtig: Trennen Sie die Disk nach dem Backup vom PC und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf! Auch wenn Sie selber den Schaden nicht beheben können, so kann Ihr Computer-Spezialist die Daten wiederherstellen.

Cloud-Dienste wie Dropbox sind kein Backup, sondern lediglich eine Online-Dateiverwaltung. Sie machen die Daten von überall zugreifbar, stellen aber nicht sicher, dass diese längerfristig gespeichert oder vor dem Löschen geschützt werden.

Mein Tipp: Ein regelmässiges Backup zu erstellen ist sehr einfach und externe Festplatten sind günstig. Es schadet also nichts, seine Daten an einem zweiten Ort aufzubewahren. Man weiss ja nie.

Samuel Alfano, iNetWorx AG